Der Mittelstand braucht verlässliche Rahmenbedingungen – MIT besucht inhabergeführte Unternehmen im Alten Land

Die Mittelstandsvereinigung – MIT – Kreisverband Stade hat gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Oliver Grundmann zwei mittelständische Unternehmen in Hollern-Twielenfleth im Alten Land besucht. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele sehr gut aufgestellte mittelständische Betriebe wir in der Region haben. Die Besuche in den beiden familiengeführten Unternehmen haben eindrucksvoll bewiesen, dass es gerade die mittelständischen Betriebe sind, die sich den derzeitigen und künftigen Herausforderungen stellen“, so der MIT-Kreisvorsitzende Henning Münnecke und die MITBezirksvorsitzende Elbe-Weser Heike Vollmers im Fazit.

Die Gäste der MIT und der CDU-Bundestagsabgeordnete besuchten den Garten- und Landschaftsbau Winckler und Planen Rinck.
Seit mehr als zwei Jahrzehnten übernimmt das Garten- und Landschaftsbauunternehmen von Tim Winckler die vielfältigsten Aufträge für die Gartengestaltung, Pflasterarbeiten oder Erdarbeiten von privaten, öffentlichen und gewerblichen Kunden. Um die Aufträge erfolgreich durchzuführen stehen dem Unternehmen ein moderner Fuhrpark und ein eingespieltes, qualifiziertes Team zur Verfügung. Derzeit arbeiten im Unternehmen erfahrene Landschaftsgärtner, Straßenbauer und Maurer. Zur eigenen Fachkräftesicherung bildet das Unternehmen seit Jahren sehr erfolgreich selber aus.

Planen nach Maß von ihrem Meisterbetrieb – Made in Germany, so das Motto der Firma Planen Rinck, die seit 1999 ihren Firmensitz in Hollern-Twielenfleth hat. Firmeninhaber Klaus Rinck ist bereits seit 1985 als Segelmachermeister selbstständig. Das inhabergeführte Unternehmen ist ein zertifizierter Meisterbetrieb, der seine Kunden immer durch seine Qualität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit überzeugt. Alle Mitarbeiter des Betriebes sind ausgebildete Segelmacher (Schwerpunkt LKW-Planen und Zelte).

In den Gesprächen wurden unterschiedliche Herausforderungen für unsere mittelständischen, inhabergeführten Unternehmen deutlich:

Die Suche nach Fachkräften ist ein großes Thema, unsere mittelständischen Unternehmen haben das rechtzeitig erkannt und stellen sich den Herausforderungen. Die mittelständischen Unternehmen bilden selber seit Jahren sehr erfolgreich aus.

Die ausufernde Bürokratie und viel zu lange Genehmigungsverfahren stellen unsere mittelständischen Unternehmen vor immer größere Herausforderungen. „Behördliche Verfahren und Abläufe müssen endlich effizient und mittelstandsfreundlich gestaltet werden.“, so Heike Vollmers und Henning Münnecke. „Gerade kleine und mittelständische Betriebe werden dadurch gelähmt,“ so Oliver Grundmann, MdB, „wir müssen den Bürokratiedschungel noch konsequenter zurückschneiden. Dafür setze ich mich in Berlin entschlossen ein.“

„Wir als MIT werden dafür Sorge tragen, dass die Politik die wirtschafts- und mittelstandspolitischen Themen wieder viel stärker in den Mittelpunkt stellt. Wir brauchen langfristig verlässliche Rahmenbedingungen für einen zukunftsfähigen, global wettbewerbsfähigen und gesund wachsenden Mittelstand“, so Heike Vollmers und Henning Münnecke.

Oliver Grundmann und Henning Münnecke betonten zum Abschluss: „Die kleinen und mittelständischen Betriebe sind das Rückgrat unserer Region. Es liegt an den starken mittelständischen, familiengeführten Unternehmen, die regional verbunden sind, dass unsere Region derzeit so gut aufgestellt ist. Das hat der Besuch und die Gespräche in den einzelnen Betrieben heute wieder eindrucksvoll bewiesen.“

Unsere Pressemitteilung zum Download als PDF: “Der Mittelstand braucht verlässliche Rahmenbedingungen

Galerie von unser MIT-Sommertour in Hollern-Twielenfleth

Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone

Das wird Ihnen auch gefallen...