Unternehmen atmen auf: Meisterbrief soll erhalten bleiben

Die Unternehmen im Kreis Stade atmen auf: Der deutsche Meisterbrief bleibt erhalten! Die EU will das deutsche Gütesiegel für qualifizierte Handwerker nicht abschaffen. „Das ist eine gute Nachricht für die vielen Handwerksbetriebe in unserer Region“, sagt Henning Münnecke, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, Kreisverband Stade (MIT).

Mit der Ankündigung, den Meisterbrief nicht in Frage zu stellen, reagiert die EU-Kommission auch auf Druck der MIT. Der CDU-Wirtschaftsflügel hat eine Abschaffung des Meisterbriefes immer wieder strikt abgelehnt. „Die duale Ausbildung in unseren Meisterbetrieben ist das Geheimnis unseres wirtschaftlichen Erfolgs. Die hohen Qualitätsstandards sorgen dafür, dass Jugendliche eine langfristige Perspektive erhalten. Das ist der Hauptgrund für die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland. Eine Abschaffung des Meisterbriefs wäre ein Desaster für die heimische Wirtschaft“, kommentiert Münnecke. Die MIT setzt sich intensiv dafür ein, dass das duale System von schulischer und betrieblicher Ausbildung erhalten bleibt und europaweit ausgebaut wird.

Die MIT Stade wird das weitere Vorgehen der Kommission nun intensiv beobachten. „Wir werden die nächsten Schritte der EU-Kommission genau im Auge behalten. Und wir Mittelständler werden uns wieder in den Weg stellen, sollte Brüssel einen erneuten Anlauf zur Abschaffung des Meisterbriefes unternehmen“, versichert Münnecke.

Im Oktober 2013 hatte die EU-Kommission angekündigt, alle reglementierten Berufe und ihren Zugang zu überprüfen. Als reglementiert gelten jene Berufe, für deren Ausübung der Staat bestimmte Abschlüsse oder Qualifikationen voraussetzt. Dazu zählen in Europa rund 740 Berufe, darunter Handwerksmeister, wie Elektrotechniker, Heizungsbauer, Karosserie- und Fahrzeugbauer, Landmaschinenmechaniker, Augenoptiker und Informationstechniker. Durch die Prüfung der Zulassungsbeschränkungen geriet auch der deutsche Meisterbrief in Gefahr, denn zulassungspflichtig bedeutet, dass jeder, der in diesen Gewerken einen Betrieb eröffnen und ausbilden will, einen Meisterbrief als Qualifikation vorweisen muss.

Download der Pressemitteilung “Unternehmen atmen auf: Meisterbrief soll erhalten bleiben” / MIT Kreisverband Stade als PDF

Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone

Das wird Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar